Café Restaurant BRICELTA im Asamhof, München. Ihr Weg zu uns
Besuchen Sie uns bei Facebook
Rufen Sie uns an: 089-23 22 58 71
Lage/Asam-Hof

Lage/Asam-Hof

So finden Sie zu uns:

Unser portugiesisches Café Bricelta und das spanische Schwesterrestaurant La Vida liegen mitten im schönen und verkehrsfreien Asamhof im Hackenviertel des Münchner Zentrums. Das Bricelta finden Sie gleich beim Eingang Kreuzstraße, das La Vida kurz nach dem Eingang Sendlinger Straße.

Bei Google Maps ansehen

ÖPNV / Parken:

U-Bahn, S-Bahn, Tram, Bus

  • Sendlinger Tor
  • Marienplatz
  • Karlsplatz (Stachus)

Parkplätze & -häuser

  • Parkplätze in den Straßen ringsum
    (Achtung: Parken nur in blauen Bereichen und mit Parkschein oder Anwohnerausweis erlaubt)
  • Parkhaus Färbergraben 5
  • Parkhaus Karlsplatz 6
  • Parkhaus Rindermarkt 16
  • Parkhaus Prälat-Zistl-Str. 3
  • Parkhaus Oberanger 35

Asamhof, unsere Nachbarschaft:

Der Asamhof, auch Asam-Passage genannt, liegt mitten im historischen Hackenviertel Münchens. Dieses erstreckt sich zwischen Sendlinger Tor, dem Marienplatz und dem Karlsplatz (Stachus) und ist eines der vier ältesten Viertel der Altstadt, erstmals im 14. Jahrhundert erwähnt. Die Bezeichnung leitet sich von dem Begriff „Hacken“ ab, unter dem man ein eingefriedetes, eingezäuntes Gelände verstand. Hier, so sagt man, ist München noch wirklich münchnerisch. Historische Fassaden alter Bürger- und Künstlerhäuser oder auch das St.-Anna-Damenstift wechseln sich in den verwinkelten Gassen mit modernen Bauten ebenso ab wie alteingesessene Handwerke mit neuen, kreativen Geschäften.

 

Von den großen, das Hackenviertel einfassenden Einkaufsmeilen wie der Sonnenstraße und der Kaufinger Straße kommend, führt den Besucher sein Weg meist über die Einkaufswelt der Sendlinger Straße in den Asam-Hof. Kurz vor dem Eingang in die Passage findet sich auch das größte Schmuckstück des Viertels, die „Asam-Kirche“ genannte St.-Johann-Nepomuk-Kirche, der der Asam-Hof seinen Namen verdankt. Die Brüder Cosmas und Egid Asam, wichtige Vertreter des deutschen Spätbarocks, haben sie Mitte des 18. Jahrhunderts mit nur acht Metern Breite in die Häuserfluchten gebaut. Weitere Zugänge zum Asamhof sind über die Kreuzstraße gegenüber der Allerheiligenkirche am Kreuz („Kreuzkirche„) und über die Brunnstraße zu finden.

Der Asam-Hof entstand in seiner heutigen Form 1983 auf einer größeren Brachfläche durch die Errichtung eines Ensembles von Wohnungen, Geschäften, Restaurants, Cafés sowie kleinen Büros und Praxen, die sich um mehrere begrünte Innenhöfe gruppieren. Hier findet man neben Skulpturen, Brunnen und einer Bodensonnenuhr vor allem viel Ruhe abseits des geschäftigen Treibens der Altstadt und vor allem eines: keine Autos. Das Café Bricelta ist mit der Eröffnung 2004 eine der alteingesessensten Gaststätten im Asamhof und bei vielen Stammgästen aus der Umgebung ebenso beliebt wie als Ruheoase von Einkaufsbummlern.